Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Initiativen für Biodiversität und Landschaft

Verschiedene Umweltverbände kritisieren den Stillstand in der Schweizer Politik rund um Biodiversität und Raumplanung. Als Reaktion ist eine Doppelinitiative geplant.


Publiziert: 18.03.2019 / 10:07

Natur, Landschaft und baukulturelles Erbe gehe es schlecht in der Schweiz. Über ein Drittel der Tier- und Pflanzenarten seien gefährdet, die Insektenpopulationen im Rückgang begriffen. Zudem werde zu viel ausserhalb der Bauzonen gebaut. Zwei Initiativen sollen helfen.

Biodiversitätsinitiative

Damit sollen genügend Flächen und Geld für die Natur gesichert werden. Der Schutz der Landschaft und baukulturellen Erbes gehöre in die Verfassung.

Landschaftsinitiative

Dieser Vorstoss soll die zunehmende Verbauung im Kulturland bremsen, indem dem Bauboom ausserhalb der Bauzonen klare Grenzen gesetzt werden.

Umweltverbände und Landschaftsschutz

Die Lancierung der Doppelinitiative ist für den 26. März geplant. Im Initiativ-Komitee vertreten sind die Pro Natura, Birdlife Schweiz, der Schweizerische Heimatschutz und die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz.

jsc

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!