Nach den langersehnten Regentagen nutzen wir auf dem elterlichen Betrieb in Hagneck die kurze Schönwetterperiode, um einen Teil der ersten Futterbauernte einzufahren. Unser Ziel ist, auf dem Betrieb mit den ersten Schnitten einen grossen Teil des betrieblichen Futterbedarfes abzudecken, was wir unter anderem durch den Anbau von Futter zwischen unseren Ackerkulturen erreichen. In diesem Fall haben wir die Triticale…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.