Die Situation wünschte man sich seitens der Produzenten jahrelang herbei: Es sollte immer ein Kilo Milch zu wenig auf dem Markt sein, um die Preise in die gewünschte Richtung zu lenken. Diese Lage ist nun eingetreten. Diverse Abnehmer tun sich schwer, die gewünschte Menge zu erhalten und die Preissignale deuten nach oben. Wenn nicht alles täuscht, wird demnächst eine Richtpreiserhöhung beschlossen. Durchschnitt bei…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 12.20 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.