Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

«SRF bi de Lüt – Landfrauenküche»: Das Dessert von Marianne Dietrich

Marianne Dietrich serviert in der ersten Folge der «SRF bi de Lüt – Landfrauenküche» 2020 zum Dessert ein Biberfladenparfait mit heissen Rotwein Zwetschgen, Rahm und Zuckermandeln. Die Rezepte sind für vier Personen berechnet.


Biberfladenparfait

  • 3 Eier
  • 120 g Zucker
  • Einen halben TL Lebkuchengewürz
  • 0,6 dl Rahm, steif geschlagen
  • Einen halben Biberfladen, ungefüllt, in 5mm grosse Würfeli geschnitten
  • 0,4 dl Crème Kirsch Likör
  1. Eine Cakeform mit Klarsichtfolie auslegen und bereitstellen.
  2. Eier und Zucker in eine Wasserbadschale geben. In die passende Pfanne wenig Wasser geben. Unter ständigem Rühren erhitzen, die Hitze reduzieren und die Eiermasse schlagen bis sie crèmeartig und heller ist. Jetzt das Lebkuchengewürz zugeben und unterschlagen. Die Wasserbadschale aus der Pfanne heben und noch weitere 3-5 Minuten weiter schlagen.
  3. Biberfladenwürfeli in eine Schüssel geben und mit dem Kirsch Likör beträufeln.
  4. Biberfladenwürfeli und Schlagrahm zur Eiermasse geben. Sorgfältig unterziehen. In die Cakeform füllen, gleichmässig verteilen und für 4-6 Stunden im Tiefkühler gefrieren lassen.

Rotwein Zwetschgen

  • 2 dl kräftigen Rotwein
  • 40 g Zucker
  • Einen halben TL Zimt
  • 1 dl Wasser
  • 1 EL Maizena
  • 5 Zwetschgen, entsteint, in Viertel geschnitten
  1. Rotwein, Zucker und Zimt in eine Pfanne geben und aufkochen. Wasser und Maizena in einem kleinen Schälchen anrühren und unter Rühren zum Rotwein geben. Leicht einköcheln lassen.
  2. Kurz vor dem Servieren die Zwetschgenviertel in den Rotweinsud legen und kurz aufkochen lassen.

Zuckermandeln

  • 60 g Mandelscheiben
  • 30g Puderzucker
  1. Ein Backblech mit Backreinpapier belegen und bereitstellen.
  2. Mandelscheiben und Puderzucker in einer Bratpfanne mischen. Bei mittlerer Hitze goldbgelb braten. Auf das belegte Backblech geben und verteilen, auskühlen lassen.

Schlagrahm

1 dl Rahm, steif geschlagen, in einen Dressiersack geben und bis zur  Verwendung kalt stellen.

Schokoladegitter

  • 50 g geschmolzene Schokolade oder Schokoladeglasur.

Ein Backreinpapier auf die Ablage legen. Schokolade in einen Dressiersack geben (Schokoladeglasurbeutel über Eck aufschneiden). Gitter aufs Backreinpapier dressieren. Trocknen lassen. In einem Tuppergeschirr verschlossen aufbewahren.

Anrichten

Rotweinzwetschen auf Dessertteller anrichten. Bibefladenparfait aus der Form lösen, in Scheiben schneiden, diese diagonal halbieren und zu den Zwetschgen anrichten. Schlagrahmrosetten dazu dressieren und mit Zuckermandeln bestreuen. Ein Schokoladegitter in die Glacescheibe stecken.

Mitmachen und Gewinnen

Machen Sie mit bei unserem grossen Wettbewerb. Beantworten Sie die Quizfrage zu Marianne Dietrich richtig. Es gibt Preise im Gesamtwert von 8500 Franken zu gewinnen, unteren anderem verlosen wir eine Nähmaschine von BERNINA, ganze 7 Mal den neuen Hartbodenreiniger von Kärcher und viele weitere tolle Preise.

Hier gehts zum Wettbewerb


Gefällt Ihnen was Sie lesen?

Warum nicht mal drei Monate «schnuppern»? Für nur CHF 20.- erhalten Sie 12 Print-Ausgaben (Regionen nach Wahl) sowie den kostenlosen Online-Zugriff.

Gleich hier bestellen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
«SRF bi de Lüt – Landfrauenküche»: Marianne Dietrich kocht «Handgelenk mal Pi» und schnell
18.09.2020
Ein Jutz animierte Marianne Dietrich zum Mitmachen bei der «SRF bi de Lüt – Landfrauenküche». Sie mag es gerne traditionell und sauber. Beim Menu kochte sie einfach wild drauf los.
Artikel lesen
«Ich mach nicht bei der Landfrauenküche mit, weil ich denke, ich koche am besten. Mir gefiel, wie die Inderbitzin letztes Jahr zum Fenster hinausjutzte», gesteht Marianne Dietrich. Diesen Jutz fand die Bäuerin aus Schwellbrunn im Kanton Appenzell Ausserhoden so «nördig», dass sie sich kurzfristig und unüberlegt zur diesjährigen «SRF bi de Lüt – Landfrauenküche» anmeldete. Kaum war die Bewerbung ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns