Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Landfrauenküche 2019: Die Vorspeise von Astrid Murpf-Schöpfer

Astrid Murpf-Schöpfer kocht in der zweiten Folge der Landfrauenküche 2019 als Vorspeise Randensuppe mit Roastbeef. Die Rezepte sind für vier Personen berechnet.


Randensuppe

  • 1-2 EL Butter
  • 1 Zwiebel, fein geschnitten
  • Zirka 600 g rohe Randen, geschält, in Würfel geschnitten
  • 1 Kartoffel, fein geraffelt
  • 1 l Gemüsebouillon
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Rahm oder Sauerrahm
  • 4 Randen-Herzli
  1. In einer Pfanne Butter erhitzen. Zwiebeln zugeben und glasig dämpfen.
  2. Randenwürfel und Kartoffel dazugeben und dämpfen.
  3. Mit Gemüsebouillon ablöschen, aufkochen und anschliessend bei mittlerer Hitze 30 Minuten köcheln lassen.
  4. Mit dem Mixstab pürieren, abschmecken und mit Rahm oder Sauerrahm verfeinern.

Brötli

  • 500 g 5-Korn-Mehl
  • 1 TL Salz
  • 1⁄2 TL Zucker
  • 1 Päckli Trockenhefe
  • Zirka  3 dl lauwarmes Wasser
  1. Mehl, Salz, Zucker und Trockenhefe in eine Teigschüssel geben und mischen. Eine Vertiefung bilden. Lauwarmes Wasser in die Vertiefung geben, langsam das Mehl unterrühren. Zu einem Teig zusammenarbeiten, gut durchkneten bis ein feinporiger glatter Teig entstanden ist. Mit einem feuchten Küchentuch bedecken und bei Raumtemperatur ums Doppelte aufgehen lassen.
  2. Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.
  3. Aus dem Teig 12 Brötli formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Brötli bei 200°C zirka 20-25 Minuten backen. Backblech aus dem Backofen nehmen. Brötli auskühlen lassen.

Roastbeef

  • 400 g Roastbeef
  • Fleischgewürze
  • 2-3 EL Öl zum Anbraten
  1. Den Backofen auf 80°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine feuerfeste Form mitwärmen.
  2. Roastbeef mit Haushaltpapier trockentupfen. Mit Fleischgewürze bestreuen und einreiben. In einer Bratpfanne das Öl erhitzen. Roastbeef dazugeben und rundum zügig anbraten. In die vorgewärmte Form legen und sofort in den Backofen schieben. Bei 80°C zirka 2 Stunden garen lassen.
  3. Das Roastbeef auf einem Tranchierbrett mit einem scharfen Messer in Tranchen schneiden.

Tartarsauce

  • 1 Eigelb
  • 1 TL Senf
  • 1 EL Essig
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1,5 dl Öl
  • 1⁄2 Zwiebel, fein geschnitten
  • 1 Ei, hartgekocht
  • 2 Cornichons, fein geschnitten
  • evtl. Petersilie, fein geschnitten
  1. Eigelb, Senf, Essig, Salz, Pfeffer aus der Mühle und Öl in einen schmalen Mixbecher geben. Den Mixstab auf den Boden des Gefässes stellen, Motor starten und ganz langsam den Mixstab hochziehen.
  2. Die entstandene Mayonnaise abschmecken.
  3. Zwiebeln, Ei, Cornichons und evtl. Petersilie dazugeben und leicht mischen. Bis zur Verwendung zugedeckt im Kühlschrank aufbewahren.

Anrichten

Die Randensuppe in vorgewärmten Gläsern oder Suppentassen anrichten. Mit Randenherzli ausgarnieren. Auf eine Vorspeiseplatte stellen. Roastbeef mit Tatarsauce dazu anrichten und mit Salat und Schnittlauch ausgarnieren. Je ein Brötli dazulegen.

Mitmachen und Gewinnen

Jede Woche stellen wir Ihnen eine Frage zu den Kandidatinnen. Unter allen Einsendungen verlosen wir einen tollen Preis im Wert von CHF 720.-
Leider ist der Wettbewerb am 5. Januar 2020 beendet - es ist keine Teilnahme mehr möglich.

 

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Anita Mosimann schaut auf ihr spannendes Jahr als Landfrauenköchin zurück
15.11.2019
Die Bäuerin aus dem Emmental gewann letztes Jahr die Staffel der Kochsendung die Landfrauenküche. Noch heute wird Antia Mosmiann auf ihr Menü und vor allem auf ihr Dessert angesprochen.
Artikel lesen
Mit ihrem Dessert, einer sich öffnenden Schokoladenkugel, wurde Anita Mosimann aus Affoltern im Emmental BE berühmt, sehr berühmt sogar. So wird die Gewinnerin der letzten Staffel der Kochsendung die Landfrauenküche heute noch auf der Strasse erkannt und auf ihr Dessert und ihren Sieg angesprochen. Viel Geduld Die Zubereitung der filigranen Schokoladekugel mit der Vanille-Glace und dem ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!