Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Werbung

Regelung bei Anbindehaltung

Angebunde Rinder müssen laut ÖLN-Vorschriften regelmässig Auslauf erhalten.


Publiziert: 04.05.2019 / 11:26

Rinder, die angebunden gehalten werden, müssen regelmässig, mindestens jedoch an 60 Tagen während der Vegetationsperiode und an 30 Tagen während der Winterfütterungsperiode, Auslauf erhalten. Sie dürfen höchstens zwei Wochen ohne Auslauf bleiben. Der Auslauf ist in einem Auslaufjournal einzutragen.

RAUS-Bestimmungen:

Vom 1. Mai bis zum 31. Oktober: an mindestens 26 Tagen pro Monat auf einer Weide.

Vom 1. November bis zum 30. April: an mindestens 13 Tagen pro Monat auf einer Auslauffläche oder einer Weide.

Diese Vorschriften gelten für den Kuhtrainer:

Bei der Anbindehaltung darf ein Kuhtrainer nur auf Standplätzen vorhanden sein, die am 31. August 2013 schon bestehend waren. Ausserdem müssen Elektrobügel individuell auf die Kuh einstellbar sein und dürfen nur bei Kühen sowie bei über 18 Monate alten weiblichen Tieren eingesetzt werden.

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Auslauf bei Stieren
04.05.2019
Zuchtstiere in Anbindehaltung können häufig ihren Standplatz nur zum Decken verlassen. Diese Praxis verstösst gegen die massgeblichen Bestimmungen der Tierschutzgesetzgebung.
Artikel lesen
Folgende Massnahmen gelten bei der Stierenhaltung: Zuchtstieren in Anbindehaltung ist Auslauf zu gewähren. Die Gewährung von Auslauf ist regelmässig zu gestalten. Sie dürfen höchstens zwei Wochen ohne Auslauf drinnen bleiben. Der Auslauf kann auch durch ausgiebiges Führen des Stieres im Freien erfolgen. Geführtes Bewegen in Zusammenhang mit dem Deckakt alleine genügt jedoch nicht. Für ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!