«Im Moment haben Milchbauern eigentlich zwei Möglichkeiten: sie leben irgendwie mit dem tiefen Milchpreis oder sie vermarkten ihre Milch selbst und haben daneben kein Leben mehr», erklärte Berthe Darras von Uniterre kürzlich bei der Tagung «From Farm to Fork» in Lausanne VD. Entweder man liefert sich dem Markt aus, oder widmet sich der aufwändigen Direktvermarktung, um einen angemesseneren Preis verlangen zu können.…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.