Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Werbung

Video: Ein Garten im Kuhstall

In einem holländischen Stall leben Milchkühe neben Bäumen und Blumen. Der Boden ist weich und es regnet sogar ab und zu.


Publiziert: 13.11.2019 / 18:29

In Groenlo (NL) läuft aktuell ein Pilotprojekt, wie topagrar berichtet. Um das Tierwohl zu verbessern, hat der Milchproduzent Chris Bomers für seine Kühe einen Teil des Stalls zu einem Garten umgebaut.

Pflanzen, weicher Boden und Regen

Im grosszügigen und luftigen Kuh-Garten wachsen Bäume und weitere Pflanzen, teilweise geschützt durch Stahlmatten und einen elektrischen Zaun. So können sich die Tiere zwar bedienen, fressen die Beete im Stall aber nicht kahl.

Der Boden ist weich und ist ein ausgeklügeltes System aus mehreren Schichten, die Kot und Urin der Tiere trennt. Damit werden Ammoniak-Emissionen reduziert. Gelegentliche Beregnung von oben verbessert das Stallklima und trägt neben der unterirdischen Bewässerung zur Wasserversorgung der Pflanzen bei.

Ein Roboter sammelt selbstständig Kuhfladen ein

Während Flüssiges im Kuh-Garten versickert und in einem Tank gesammelt wird, sammelt ein autonomer Roboter die Fladen ein. Aktuell wird noch an der Technik gefeilt, damit das Gerät in Zukunft ganz von selbst seine Arbeit verrichten kann.

Drei Ziele im Fokus

Die holländischen Pioniere möchten mit ihrem neuartigen Stall einerseits das Wohlbefinden der Kühe und deren Lebensdauer steigern. Andererseits sollen die Emissionen von Treibhausgasen in der Milchviehhaltung damit sinken und zum guten Image der Milchproduzenten beigetragen werden.  

Auch in Deutschland ausprobiert

In Deutschland gibt es ebenfalls Betriebe, die einen Kuh-Garten eingerichtet haben. Davon berichten beispielsweise die Bayerische Milchindustrie eG oder auch Agrarheute. Weitere Detailinformationen zum Aufbau des Kuh-Gartens finden Sie bei topagrar

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Innovation aus den Niederlanden: Eier aus dem runden Stall
09.09.2019
Die Niederlande gelten als besonders innovativ, was die Landwirtschaft angeht. Ein Beispiel ist der runde Hühnerstall Rondeel. Als Vorbild für die Schweiz kann das Land an der Nordsee aber nicht dienen.
Artikel lesen
Das Legehennen-Stallkonzept von Rondeel entstand aus der Not. Als 2003 die Hühnergrippe die niederländische Geflügelbranche bedrohte, beauftragte das Landwirtschaftsministerium die Universität Wageningen (WUR), ein Stallkonzept zu bauen. Dieses sollte eine tierfreundliche Haltung garantieren, einen minimalen Einfluss auf die Umwelt haben, sich gut in die Umgebung einfügen, der Öffentlichkeit mehr ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!