Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Melkroboter: Automatische Melksysteme halten immer öfters Einzug auf Schweizer Bauernhöfen

Dank der besseren Technik nehmen die automatischen Melksysteme rasant zu. Mit einem Roboter ist man flexibler und kann gar einen Angestellten einsparen, heisst es beim Hersteller.


Publiziert: 22.06.2019 / 08:23

Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Bauern stehen auf Melkroboter
09.06.2019
Automatische Melksysteme erleben einen grossen Aufschwung. Die Folge ist ein Rückgang bei Melkständen und Rohrmelkanlagen.
Artikel lesen
Der Robotermarkt in der Schweiz boomt: So sind momentan 480 DeLaval-Melkroboter, über 500 von Lely und mehr als 60 Stück von GEA im Einsatz. Dazu kommen noch die Roboter von Boumatic, Lemer-Fullwood und System-Happel. Vorteile überwiegen Und es werden immer mehr Betriebe, die mit einem Roboter melken. «Dank des Melkroboters sind die Landwirte zeitlich flexibler geworden», sagt Urs Schmid von ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!