Ich bin tief im Walliser Nanztal, dem Tal, das mit einem Feldweg beginnt und mit einem Gletscher endet. Und mit einer Kuhherde darunter. Wir trinken Wein aus dem Nachbardorf und machen Raclette, indem wir Käse in einer alten Pfanne auf den Holzofen legen. Das Nanztal ist nicht pittoresk, aber es hat eine Art raue Schönheit. Eine Art Wildheit, die einen manchmal über die Schulter schauen lässt. Auch wenn man weiss,…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 12.20 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.