Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Chronik zu Chlorotahlonil: Was bisher geschah und beschlossen wurde

Die Diskussion um den Wirkstoff Chlorothalonil begann im Sommer 2019. Hier finden Sie eine Zusammenstellung der Ereignisse.


Juni 2019: Die Diskussion um den Fungizid-Wirkstoff Chlorothalonil begann im Sommer, als Ostschweizer Kantonschemiker wegen überschrittener Grenzwerte in Grund- und Trinkwasser Alarm schlugen. Weiterlesen

Juli 2019: Das Bundesamt für Landwirtschaft BLW startete das gesetzlich vorgeschriebene Vernehmlassungsverfahren, um Chlorothalonil die Zulassung zu entziehen. Der Entscheid wurde für den kommenden Herbst angekündigt. Weiterlesen

August 2019: Nachdem der Ton gegenüber Landwirtinnen und Landwirten zunehmend schärfer geworden war, erklärte ein Gemüsebauer im Radio, weshalb er Chlorothalonil einsetze. Weiterlesen

September 2019: Der Verband der Schweizer Kantonschemiker gab allgemeine Entwarnung; Die Qualität des Trinkwassers in der Schweiz sei gut. Allerdings wurden in landwirtschaftlich intensiv genutzten Regionen die Grenzwerte für Pflanzenschutzmittel überschritten, meist durch Abbauprodukte von Chlorothalonil. Weiterlesen 

November 2019: Der Schweizer Bauernverband SBV teilte mit, man rate von der Verwendung des Fungizids ab, bis es genauere Erkenntnisse zu dessen Wirkung im Trinkwasser gebe. Weiterlesen

Im selben Monat beschliesst Fenaco, vorerst kein Chlorothalonil mehr zu verkaufen. Man wolle den Entscheid des Bundes über die Zulassung abwarten. Weiterlesen

Auch im November beschloss der Grosse Rat des Kantons Bern, den Einsatz chemisch-synthetischer Pflanzenschutzmittel im Zuströmbereich von Trinkwasserfassungen einzuschränken. Eine Motion um ein Verbot von Chlorothalonil auf dem Kantonsgebiet war damals zurückgezogen. Weiterlesen

Ende November schlossen sich Landwirte und Wasserversoger in der Region Gäu-Untergäu SO gegen Chlorothalonil zusammen. Die wichtigste Trinkwasserressource der Region sei mit Abbauprodukten belastet. Weiterlesen 

Dezember 2019: Der Berner Regierungsrat verlangt von SVP-Bundesrat Guy Parmelin sofortiges nationales Verbot von Chlorothalonil. Weiterlesen

12. Dezember 2019: Das Bundesamt für Landwirtschaft entzieht dem Wirkstoff mit sofortiger Wirkung die Zulassung. Die Verwendung Chlorothalonil-haltiger Produkte ist ab dem 1. Januar 2020 verboten. Weiterlesen

17. Januar 2020: Syngenta kündigt an, man wolle gegen das Verbot Beschwerde einreichen. Die Begründung sei widersprüchlich und das zukünftige Vorgehen der Behörden solle gerichtlich überprüft werden. Weiterlesen

27. Januar 2020: Syngenta reicht beim Bundesverwaltungsgericht Beschwerde gegen das Verbot von Chlorothalonil ein. 

Gesundheitsgefährdung nicht ausgeschlossen

Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) warnt vor Chlorothalonil-haltigen Pflanzenschutzmitteln. Eine Gesundheitsgefährdung könne gemäss einer Risikobewertung nicht ausgeschlossen werden.

Seit den 1970er Jahren ist Chlorothalonil als Wirkstoff in Fungiziden in der Schweiz zugelassen. Die europäische Lebensmittelsicherheitsbehörde (EFSA) und auch das BLV sind jeweils zum Schluss gelangt, dass eine "gefährliche Wirkung" der Abbauprodukte dieses Wirkstoffs nicht ausgeschlossen werden können. Konkret könne Chlorothalonil selbst Krebs hervorrufen.

Im Rahmen des gesetzlichen Prozederes müssen die Hersteller des Stoffes nun nachweisen, dass Abbauprodukte von Chlorothalonil keinen Krebs verursachen.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Pflanzenschutzmittel: Bund prüft Verbot von Chlorothalonil
29.07.2019
Die negativen Schlagzeilen rund um zu hohe Chlorothalonil-Werte in mehreren Schweizer Gemeinden lassen nun auch den Bund aufhorchen: Er erwägt, die Bewilligung von Pflanzenschutzprodukten mit dem Wirkstoff zu widerrufen. Ein Entscheid soll im Herbst fallen.
Artikel lesen
Zunächst startet das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) am Dienstag ein Vernehmlassungsverfahren, wie es in einer Mitteilung vom Montag heisst. Dabei sollen Umwelt-NGOs Stellung nehmen zu den Ergebnissen der Überprüfung von 15 Fungiziden. Das entspreche dem seit längerem vorgesehenen Prozess, schreibt der Bund. Gemäss dem Gesetz über den Natur- und Heimatschutz besteht ein Beschwerderecht, ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!