Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Video: Wanderer sollen Kälber nicht streicheln und Hunde anleinen

Distanz halten, Hunde an die Leine nehmen und Kälber nicht berühren: Diese drei einfachen Regeln senken das Risiko von Unfällen mit Mutterkühen deutlich. Der Verband Schweizer Wanderwege und der Verein Mutterkuh Schweiz haben ein neues Video mit Tipps veröffentlicht.


Dies teilten die beiden Organisationen am Mittwoch mit. Es ist das zweite Video aus der Serie «Like to Hike». Die Kampagne sei im Corona-Sommer 2020 ins Leben gerufen worden, als «besonders viele unerfahrene Wanderinnen und Wanderer» unterwegs waren.

Friedlich, aber starke Beschützer

Kühe seien grundsätzlich friedliche Wesen. Allerdings hätten sie einen starken Beschützerinstinkt und verteidigten ihre Kälber, wenn sie sich bedroht fühlten. So könnten die oft über 600 Kilogramm schweren und bis zu 40 Stundenkilometer schnellen Tiere zu einer Gefahr für den Menschen werden.

Hunde an die Leine nehmen

Besonders vorsichtig müssten Hundehalterinnen und -halter sein, heisst es in der Mitteilung. Hunde würden die Kühe an ihren natürlichen Feind, den Wolf, erinnern. Hunde seien deshalb immer an der Leine zu führen. Generell soll ein grosser Bogen um Kühe und Kälber gemacht werden. Steht ein Angriff bevor, zeigen dies die Tiere durch Warnsignale wie Schnauben, Senken des Kopfs oder Scharren.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Im Kanton Luzern ist die Wandersaison gestartet
09.05.2021
«Wanderwege Luzern» ruft Erholungssuchende auf, den Knigge einzuhalten. Und bedankt sich bei den Landwirten für die gute Zusammenarbeit.
Artikel lesen
Die Wandersaison startet und mit ihr steigt die Anzahl der Wandernden. Oft verlaufen Wanderwege über private Grundstücke, Hofplätze von Landwirtschaftsbetrieben oder führen entlang landwirtschaftlicher Nutzflächen. Der Grossteil der Wandernden wisse dabei um den Wanderknigge, schreibt der Verein Luzerner Wanderwege. Dieser sei einfach: Auf den signalisierten Wegen bleiben und keinen Abfall ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns