Ich sitze auf dem Melkstuhl und berühre das Euter unserer Kuh Ruth. Mit der anderen Hand kraule ich nebenan dem Mädi den Bauch. Beide Kühe geniessen meine Liebkosungen. Ich sinniere vor mich hin, genug Zeit habe ich, Melken ist eine schöne Sache, geht mir durch den Kopf. Vor allem im Winter habe ich jeweils das Melken genossen, mit der Wange die Wärme des Kuhkörpers zu spüren – was gibt es Schöneres. Keine Hektik im…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.