Rechtzeitig mit der ersten Hitzewelle wartete die Eawag– das Wasserinstitut der ETH – mit einer neuen Studie zur Auswirkung des Klimawandels auf die Gewässer auf, welche sie im Auftrag des Bafu erstellt hat. Wie immer, wenn die Eawag etwas zu berichten hat, waren auch diesmal die Medien nicht weit. Nur 2 % der LN beregnet [REL 1]Die Eawag identifiziert die Landwirtschaft als einen der Haupttreiber der…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 12.20 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.