Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Zufriedene Stimmung bei den Gegen-Komitees

Am Sonntag haben sich die beiden Gegenkomitees in Oberbottigen getroffen. Im Futtertenn war die Stimmung fröhlich, aber nicht überschwänglich.


Bei der BG Schurtenberger/Herren am Stadtrand von Bern versammelten sich ab Sonntagmittag die beiden Komitees, um gemeinsam zu zittern. Viel zu Zittern gab es allerdings nicht. Schon früh stand fest, dass die beiden Initiativen chancenlos bleiben. Jeder Kanton mit Schlussresultat wurde einzeln aufgerufen und die zugehörige Fahne in eine Ja- oder Nein-Rundballe gesteckt. Die befürwortenden Rundballen waren um 15 Uhr 30 noch immer leer. Später folgte einsam und allein die Flagge von Basel-Stadt.

Kein Siegesgeheul

Trotzdem war die Atmosphäre nicht überschwänglich oder von Siegesgeheul geprägt, vielmehr blickte man schon voraus auf die Massentierhaltungs-Initiative, die als nächstes Volksbegehren ansteht. «Die Schlacht ist nicht gewonnen, nur die Abstimmung», sagte ein alter Beobachter der Szene am Rande der Siegesfeier im bernischen Oberbottigen. SBV-Direktor Martin Rufer erklärte, das zu erwartende klare Resultat schaffe dafür eine gute Ausgangslage.

Countryfolk als Begleitung: Volxrox und Turboladies begleiteten die Feier in Oberbottigen musikalisch.

Hamme und Kartoffelsalat

Bei Hamme und Kartoffelsalat diskutierte man die überraschend guten Resultate aus Sicht der beiden Komitees. Für Unterhaltung sorgten die Musikant(innen) von Volxrox und Turbobabies. Schon gegen 16 Uhr lichteten sich die Reihen merklich. Es ist ja schliesslich auch langsam Zeit, um die Stallarbeiten in Angriff zu nehmen. Das Landwirtschaftsleben geht  weiter.

 

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Die BauernZeitung fragt: Mit welchen Gefühlen blicken Sie der Abstimmung vom Sonntag entgegen?
12.06.2021
Die Abstimmungen vom Sonntag, 13. Juni, entscheiden unter anderem darüber, ob die Trinkwasser- und Pestizidverbots-Initiative angenommen werden oder nicht. Die BauernZeitung befragte zwei engagierte Landwirte und eine engagierte Bäuerin, mit welchen Gefühlen sie auf das kommende Wochenende blicken.
Artikel lesen
Heinz Kämpfer, Affoltern (Bern) Ich hoffe natürlich auf ein 2 × Nein und bin mittlerweile auch überzeugt, dass es dafür reichen sollte, schlimmstenfalls auch noch mit einem Ständemehr. Ich werde den Abstimmungssonntag von Zuhause aus verfolgen. Als Präsident der Landwirtschaft Emmental habe ich den Abstimmungskampf ziemlich intensiv erlebt, da ich mit Vielen Kontakt hatte, die Plakate ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns