Die Gefahr, dass sich Versammlungen von Schweineproduzenten-Organisationen etwas in die Länge ziehen, ist aktuell gross. Es gibt schlicht zu viele Themen, die interessieren. Das war dem Vernehmen nach auch am Montagabend in Hildisrieden anlässlich der GV der Zentralschweizer Sektion des Schweineproduzentenverbandes Suisseporcs nicht anders. Marktbericht schmerzt Präsident Markus Käppeli schilderte in seinem…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Lesen Sie die ersten 30 Tage kostenlos
  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • Danach nur CHF 13.– monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.