Sie hören auf die Namen Xina, Rosie, Bean, Maggie und Tsara und sind die ersten ausgebildeten ASP-Spürhunde der Schweiz. Das heisst, sie sind in der Lage, tote Wildschweine aufzuspüren, oder auch solche, die erkrankt sind. Noch hat das auch für Hausschweine gefährliche Virus die Schweizer Grenze nicht erreicht. Noch nicht. Denn Fachleute sind sich einig, früher oder später wird die Seuche in unser Land gelangen. Und…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.