Der Schweinemarkt steckt in einer noch nie dagewesenen Krise. Jetzt zieht man die Notbremse. Letzte Woche tagte der Verwaltungsrat von Proviande und beschloss die Bildung eines Krisenstabes unter der Leitung von Suisseporcs. Mit Vergünstigungsaktionen durch den Bund und den Export von 50'000 Mastschweinen soll der Markt kurzfristig entlastet werden, so der Vorschlag des Führungsstabs.[REL 1] Schuldzuweisungen jetzt…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 13.– monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.