Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Impressionen aus Deutschland: Corona-konforme Demo für die Agrarwende

In Deutschland macht sich eine breitaufgestellte Bewegung von Bauern, Bürgerinnen und Aktivisten für bäuerliche Betriebe und ökologische Landwirtschaft stark.


Previous Next

 

Unter dem Namen «Wir haben es satt» gehen seit 2011 Menschen jeweils zu Beginn der Grünen Woche in Berlin auf die Strasse, um für eine Agrarwende zu demonstrieren. Beteiligt sind laut Angaben der Bewegung über 50 Organisationen aus den Bereichen Landwirtschaft, Umwelt-, Natur-, Tier- und Konsumentenschutz sowie Entwicklungszusammenarbeit.

Buntes Fussmeer in Berlin

In der Corona-Pandemie haben sich die Verantwortlichen eine andere Form des Protest einfallen lassen: Es wurden über 10'000 bunt bemalte Fussabdrücke vor dem Kanzleramt in Berlin aufgehängt. Im Wind flatternd zeigen sie eine breite Unterstützung für das Anliegen von mehr Tierwohl und Klimaschutz in der deutschen Landwirtschaft. Im Wahljahr 2021 wolle man «die Agrarindustrie abwählen».  

2019 gab es in Zürich ebenfalls eine Demo unter dem Motto «Wir haben es satt». Mehr darüber lesen Sie hier (mit Videos)

Auf Youtube gibt es 20 kurze Reden zur Demo.  

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Aktionsplan von Klimastreik Schweiz beinhaltet 33 Massnahmen für die Landwirtschaft
08.01.2021
Klimastreik Schweiz stellte heute ihren 377 Seiten langen Klima-Aktionsplan vor. Darin werden 138 Massnahmen beschrieben, damit die Schweiz bis 2030 netto null Treibhausgasemissionen erreichen kann. 33 dieser Massnahmen beziehen sich auf die Landwirtschaft.
Artikel lesen
Der Klima-Aktionsplan wurde im letzten Jahr von Klimastreikenden und Experten gemeinsam erarbeitet, schreibt Klimastreik Schweiz in einer Medienmitteilung. Sie hätten sich zur Schaffung des Aktionsplans gezwungen gesehen, da die institutionelle Politik immer noch keinen adäquaten Plan zur Lösung der Klimakrise vorzuweisen habe. Der Plan beinhalte die wichtigsten ökologischen und sozialen ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns