Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

126 Goldmedaillen an der Schweizer Spirituosenprämierung vergeben

Die besten Brennereien der Schweiz wurden für Ihre Destillate ausgezeichnet. Am 17. Oktober wurden an der nationalen Spirituosenprämierung DistiSuisse in Basel 622 Destillate von 108 Brennereien aus allen Regionen der Schweiz bewertet.


Previous Next

Von den 108 Brennereien wurden 126 Brenner mit Gold und 362 mit Silber ausgezeichnet. Um eine Medaille zu ergattern müssen die Teilnehmer mindestens 91 Punkte von 100 erreichen. Für Silber sind 81 bis 90 Punkte nötig. Nur die hervorragendsten Produkte würden solch hohe Punktzahlen erreichen, heisst es in einer Medienmitteilung von DistiSuisse.

Ein Degustationsmarathon für die 36-köpfige Fachjury

Die Fachjury degustierte während drei Tagen die Spirituosen. Die Juroren wurden zuvor von der Agroscope geschult. Untersucht wurden die Destillate nach Aussehen, Geruch, Geschmack und Gesamteindruck. Ausserdem wurden alle Proben auch analytisch untersucht.

Im Vergleich mit dem Ausland schnitten Schweizer Brennerinnen und Brenner sehr gut ab, meldet DistiSuisse. Je länger, je mehr könnten sie ausländischen Spirituosen wie Rum, Gin, Whisky und Wodka das Wasser reichen. Als besonders erfreulich meldet DistiSuisse auch die Kreativität, welche bei der Flaschengestaltung zur Schau gestellt werden.

Die Gin-Welle hält weiter an

Während 2017 23 Gins eingereicht wurden, waren es dieses Jahr bereits 61. Ausserdem hätte nebst der Quantität auch die Qualität zugenommen, das zeigt sich in der hohen Anzahl Goldmedaillen, die für Gin vergeben wurden, schreibt DistiSuisse in der Medienmitteilung.

Ausserdem wurden dieses Jahr zwei neue Kategorien geschaffen: Wodka und Rum wurden neu auch ausgezeichnet. Sie liegen bei den Konsumenten hoch im Trend.

Die Brenner des Jahres

Um die Auszeichnung "Brenner des Jahres" zu erhalten, mussten die Teilnehmer mit mindestens vier von 21 Kategorien Gold erreichen. Diese neun Brennereien haben den Titel erhalten:

  • Absintissimo, Plan-les-Ouates GE
  • Bauernhofbrennerei Röllin, Baar ZG
  • Distillerie Studer & Co AG, Eschholzmatt LU
  • Gunzwiler Destillate Urs Hecht AG, Gunzwil LU
  • Humbel Spezialitätenbrennerei, Stetten AG
  • Spezialitätenbrennerei Zürcher, Port BE
  • Streulis Privatbrennerei, Horgen ZH
  • Wirz-Obstbau und Brennerei, Reigoldswil BL
  • Z'Graggen Distillerie AG, Lauerz SZ
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Die Messe «Hanse Spirits»: Wo sich Liebhaber und Anbieter von harten Spirituosen treffen
05.04.2019
Einmal im Jahr gibt es an der «Hanse Spirits» harte Spirituosen in der Fischauktionshalle des Hamburger Hafens. Von Whisky bis Mescal, über Gin, Rum und Korn wird angeboten und verkostet, was die Welt an Gebranntem zu bieten hat.
Artikel lesen
Einmal im Jahr, während drei Tagen, tummeln sich Anbieter und Liebhaber harter Spirituosen in der Fischauktionshalle des Hamburger Hafens. Die «Hanse Spirits» bringt Produzenten, Händler und Endverbraucher zusammen. Von Whisky bis Mescal, über Gin, Rum und Korn wird angeboten und verkostet, was die Welt an Gebranntem zu bieten hat. Neue Trends sind nicht wirklich ausmachbar: Mescal und ein Revival ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns