Spätestens wenn sich Kühe wie übermütige Fohlen verhalten und wild über die Frühlingswiese galoppieren, ist klar, dass der Frühling eingetroffen ist – und mit ihm die futterbaulichen Aspekte, die es zu beachten gilt. So ist der erste Auswuchs magnesiumarm und weist generell einen tiefen Rohfasergehalt auf. Das hat direkte Konsequenzen für die Fütterung. Da Kalium der Antagonist zu Magnesium ist, schränkt es die…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 12.20 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.