Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Was ist der Milchharnstoffwert

Der Milchharnstoffwert (MHW) gibt Auskunft über die Versorgung der Mikroorganismen im Pansen mit Protein und Energie.


Publiziert: 27.09.2018 / 14:58

Der Milchharnstoffwert (MHW) gibt Auskunft über die Versorgung der Mikroorganismen im Pansen mit Protein und Energie. Hohe Milchharnstoffwerte sind ein Indikator für eine unausgewogene Fütterung mit einem Proteinüberschuss bzw. zu geringer Energieversorgung. Bei einer übermässigen Proteinversorgung scheiden die Tiere den überschüssigen Stickstoff vor allem mit dem Harn wieder aus. Ammoniakverluste entstehen vor allem aus dem Harn. Sie steigen deshalb bei nicht optimaler Fütterung überproportional an.
Je nach Betrieb, Kuhrasse und Leistungsniveau sind Milch-Harnstoffwerte zwischen 20 und 30 mg pro dl für das Tier sowohl aus Sicht der Tiergesundheit und der Milchleistung wie auch hinsichtlich Ammoniakemissionen optimal.

 

Milchharnstoffwerte über 35 mg/dl können die Tiergesundheit gefährden. Milch­harnstoffwerte unter 10 mg mindern in der Regel die Milchleistung und verhindern so die optimale Ausnutzung des Leistungspotenzials eines Tieres.

BauZ

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Werbung
Werbung
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!