Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

VSF: Weiteres Vorstandsmitglied gewählt

Die Vereinigung Schweizerischer Futtermittelfabrikanten haben ihre Generalversammlung 2020 online durchgeführt. Der Vorstand wurde um Alain Favre von AniTeCH erweitert.


Laut der Pressemitteilung der Vereinigung Schweizerischer Futtermittelfabrikanten (VSF) wurden alle ordentlichen Traktanden sowie  der Investitionskredit für die Renovation der Liegenschaft Zollikofen mit überwältigendem Mehr genehmigt.

Ständerat Damian Müller wurde einstimmig als Präsident wiedergewählt. So auch die restlichen Vorstandsmitglieder. Zusätzlich wurde Alain Favre aus dem Gros-de-Vaud als neues Vorstandsmitglied ernannt. Der Direktor der AniTeCH bringt viel Erfahrung und ein gutes Netzwerk in den Vorstand.

Die VSF

Die Mitglieder der Vereinigung Schweizerischer Futtermittelfabrikanten setzten sich mit viel Herzblut, Ideenreichtun und Einsatz für verantwortungsvoll, tierfreundlich und regional produzierte Nahrungsmittel ein. Obwohl die Konkurrenz aus dem Ausland immer grösser wird, sei sich der VSF seiner Verantwortung bewusst und wolle diese weiterhin wahrnehmen, schreibt die Vereinigung.

Der VSF-Jahresbericht 2019 finden Sie auf der Webseite der VSF.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Futterbau: So kann die Futterqualität optimiert werden
10.05.2020
Bei feuchtem Dürrfutter reicht oftmals ein Belüfter zur Trocknung des Heus nicht aus, um Schimmelbildung zu vermeiden. Es lohnt sich den bestehenden Heustock anzupassen oder grössere Investitionen zu tätigen.
Artikel lesen
Eine effiziente Heutrocknung trägt erheblich zu einer guten Futterqualität bei – es entsteht hochwertiges Eiweissfutter, welches fast die Qualität von Trockengrün erreicht. Auf vielen Betrieben wird der Heustock mit Kaltluft, also Aussenluft, belüftet. Damit kann Mähgut mit einem relativ tiefen Wassergehalt von unter 30% eingebracht werden, um innerhalb einer nützlichen Frist den nötigen 88% ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns