Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Studie: Futtermittelergänzung hilft zu leichten Ferkeln bei der Gewichtszunahme

Mit einer Ergänzung der Ration mit Vitaminen, probiotischen Bakterien und Präbiotika nehmen Ferkel mit niedrigem Geburtsgewicht schneller zu und leiden weniger an Durchfall.


Kleinere Ferkel haben es in einem Wurf schwer, gegen ihre schwereren Geschwister im Gerangel um eine Zitze anzukommen. Entsprechend schwierig ist es für sie, an Gewicht zuzulegen. Durch vermehrte Fälle von Krankheiten oder Tod bei Ferkeln mit niedrigen Geburtsgewicht entstehen den Betrieben laut Agroscope «beträchtliche Einbussen». 

Die erste Phase ist entscheidend

Kurz nach der Geburt besiedeln die ersten Mikrooganismen den Verdauungstrakt von Ferkeln und ihr Immunsystem beginnt sich zu entwickeln. Man habe einen Zusammenhang zwischen diesem frühen Aufbau der Verdauungsflora und dem Leistungen der Tiere nach dem Absetzen festgestellt, schreibt Agroscope. 

Mehr leichte Ferkel durch Zuchterfolg

Dank erfolgreicher Züchtung sind Muttersauen heute hochfruchtbar und bringen grosse Würfe zur Welt. Das hat aber auch zur Folge, dass es vermehrt besonders leichte Jungtiere gibt, die langsam wachsen. 

Insgesamt ergebe sich daraus ein tieferes Durchschnittsgewicht des Wurfs und grössere Unterschiede im Gewicht der Geschwister. So können laut Agrsocope die Ferkel derselben Zuchtsau nach der Geburt weniger als ein oder auch mehr als zwei Kilogramm wiegen.  

Mehr zur Zucht auf grössere Würfe lesen Sie hier. 

Weniger Durchfall nach dem Absetzen

Für die Ferkel vorteilhafte Bakterien lassen sich laut den Forschenden mit bestimmten Stoffen fördern. Auch den Aufbau des Immunsystem könne man auf diese Weise unterstützen. 

In dem Versuch trat bei Ferkeln, die ab Geburt eine Futtermittelergänzung mit probiotischen Bakterien (Saccharomyces cerevisiae und Enterococcus faecium), Vitaminen (E, A, D3), Selen und Päbiotika (damit wird die Darmflora gezielt gefüttert) erhielten, in der ersten Woche nach dem Absetzen weniger Durchfall auf. 

Besseres Wachstum bei leichteren Ferkeln

Neben der besseren Gesundheit brachte die Futtermittelergänzung auch eine Steigerung bei der Gewichtszunahme um 30 Gramm pro Tag und um ein Kilogramm im ganzen Untersuchungszeitraum (bis zwei Wochen nach dem Absetzen) bei Ferkeln mit niedrigem Geburtsgewicht. 

So wurde vorgegangen

Die Forschenden von Agroscope gaben 175 Ferkeln in 14 Nestern 2 ml der Futtermittelergänzung. 186 Ferkel einer Kontrollgruppe in ebenfalls 14 Nestern erhielten stattdessen 2 ml Wasser. 

Die Tiere wurden nach ihrem Geburtsgewicht drei Klassen zugeordnet:

  • niedrig: ≤1,2 kg
  • mittel:  1,2 bis 1,7 kg 
  • hoch: >1,7 kg

Gewogen wurde 2, 5, 9 und 16 Tage nach der Geburt, sowie beim Absetzen, sowie eine und zwei Wochen  nach dem Absetzen, um das Wachstum der Ferkel zu dokumentieren.

Eine Woche vor dem Absetzen bekamen die Tiere Absetzfutter. 

 

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Trotz grösserer Würfe und beweglicher Muttersauen nicht mehr tote Ferkel
28.04.2020
Obwohl dank der Zucht pro Wurf mehr Ferkel geboren werden, steigt deren Mortalität nicht an. Eine weitere Steigerung der Wurfgrösse bei Schweinen wäre aber nicht sinnvoll.
Artikel lesen
In der Schweiz gab es in den letzten Jahren zwei Entwicklungen in der Schweinehaltung, bzw. -zucht: Seit 2007 dürfen nur noch Abferkelbuchten mit frei beweglicher Muttersau eingesetzt werden Nahm dank Züchtung die Wurfgrösse zu (2003 wurden im Durchschnitt 11,1 Ferkel pro Wurf geboren, 2017 waren es hingegen 12,8) Kein wirtschaftlicher Nachteil Ein Team von Forschenden von Agroscope hat ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns