Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Schweizer Meisterschaft im Ausbeinen: Ein richtiges "Metzgerfest"

Am Samstag haben rund 200 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer die 17. Schweizer Meisterschaft im Ausbeinen bestritten. Ihre Aufgabe war es, Schweineschultern auszubeinen.


Publiziert: 01.09.2019 / 14:53
Dazu braucht es sauber ausgelöste Knochen, ohne Fleischreste an den Knochen, das Muskelfleisch ohne Einschnitte sowie keine Knorpel. Während des Ausbeinens wird ausserdem die Zeit gestoppt. Jeder Fehler wird mit einem Zeitzuschlag bestraft.
Folgende Kandidaten haben die Aufgabe am besten gemeistert und sind nun Schweizermeister:
- Kategorie Lernende: Schmucki Arno (Stadt-Metzg AG, Illanz)
- Kategorie Metzger: Rugova Gzim (Genossenschaft Migros, Luzern)
- Kategorie Bürometzger: Duarte Rosa Nuno Miguel (Micarna SA, Courtepin)
- Kategorie Senioren: Arnold Hans (Pfammatter Alain Visp)
- Kategorie Akkord: Teichner Dirk (Lüthi & Portmann AG, Deisswil)

Strenge Kriterien

Teilnahmeberechtigt an der Meisterschaft sind Mitarbeitende, welche in einem Schweizerischen fleischverarbeitenden Betrieb beschäftigt sind. Dieses Jahr hatten sich rund 200 Teilnehmende in den Kategorien Metzger, Akkordmitarbeiter, Lernende, Senioren und Bürometzger angemeldet. Die
Arbeiten wurden jeweils streng, gemäss dem Wettkampfreglement, bewertet. 
40 Jurymitglieder bewerteten die Arbeiten und das Wettkampfbüro errechnete
die Zeiten und erstellte die Platzierungen.
Freunde, Familienangehörige und Gäste konnten die Wettkämpfe auf der
Tribüne direkt am Wettkampfort oder im Festbereich auf der
Grossleinwand mitverfolgen. Insgesamt kamen rund 1000 Besucherinnen
und Besucher, schreibt der Verein Freunde der Metzgerschaft (VFdM) in einer Mitteilung an die Medien.

Stelldichein der Metzgerleute

Der VFdM organisierte den Event. Dieser Verein ist eine Vereinigung von Berufsleuten und Freunden der Metzgerzunft. Die Schweizer Meisterschaft im Ausbeinen war daher auch ein Branchentreffen der Metzgerfamilien und ein Wiedersehen unter Berufskollegen aus allen Ecken der Schweiz. Somit erlebten die Besucherinnen und Besucher neben den Wettkämpfen ein richtiges "Metzgerfescht" mit allem Drum und Dran.
Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Metzger: keine Lohnanpassungen per 2020, dafür Gesamtarbeitsvertrag 2021
Für das Jahr 2020 soll der Lohn im Metzgereigewerbe nicht angepasst werden. Vielmehr will man sich auf einen neuen Gesamtarbeitsvertrag fokussieren und die Branche attraktiver machen.
Artikel lesen
Der Schweizer Fleisch-Fachverband (SFF) und der Metzgerei­personal-Verband der Schweiz (MPV) haben im Konsens beschlossen, keine Lohngespräche per 2020 aufzunehmen, wie die beiden Sozialpartner in einer Mitteilung informieren. Dies nachdem die Mindestlöhne Anfang 2019 pro Lohnkategorie um 150 Franken angehoben worden waren.  Fokus auf Gesamtarbeitsvertrag Der Fokus der Gespräche um ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Artikel zum Thema
Umfrage
18.10.2019 - 24.10.2019

Die Bart-Frage

Wie ist der Bart am Schönsten?

Weitere Umfragen
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!