Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Rezeptidee: Schokoladenküchlein mit Fleur de Sel

Eine Prise Salz zu viel, eine Prise zu wenig – in kleinsten Mengen macht das Salz den Unterschied. Es ist in seiner Art als Geschmacksverstärker einzigartig, so auch in einem Schokoladenküchlein.


Das braucht es

56 ofenfeste Förmchen

Zutaten

  • 120 g dunkle Schokolade (zirka 65% Kakaoanteil)
  • 100 g Butter
  • 3 Eier
  • 2 Eigelb
  • 80 g Rohrzucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 40 g Mehl
  • Fleur de Sel 

So geht es

  1. Schokolade über dem Wasserbad vorsichtig schmelzen. Beiseite stellen.
  2. Butter schaumig rühren.
  3. Eier, Eigelb, Rohr- und Vanillezucker beigeben und sehr schaumig rühren.
  4. Geschmolzene Schokolade vorsichtig daruntermischen.
  5. Mehl darunterziehen.
  6. In die ofenfeste Förmchen einfüllen.
    Hinweis: Die Formen nicht randvoll füllen, die Küchlein gehen beim Backen leicht auf.
  7. Mit wenig Fleur de Sel bestreuen.
  8. Bei 180 °C zirka 1012 Minuten backen.
    Hinweis: Der Kern soll noch leicht flüssig sein. Sofort geniessen.

Tipps

  • Dunkle  Schokolade mit Mandelsplitter verwenden.
  • Dazu Vanilleglace und/oder geschlagener Rahm servieren.
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Salz, das weisse Gold
10.06.2021
Früher machte der Salzhandel reich. Heute wird Salz durch Spezialitäten wieder zu dem, was es einmal war: ein kostbares Gut.
Artikel lesen
Eine Prise Salz zu viel, eine Prise zu wenig – Salz macht in kleinsten Mengen den Un-terschied. Ungesalzenes Brot schmeckt uns nicht, eine versalzene Suppe lassen wir stehen. Wie bei kaum einem anderen Gewürz reagiert unser Gaumen bereits auf kleine Unter- oder Überdosierung. Salz ist in seiner Art als Geschmacksverstärker einzigartig. Salz ist ein kostbares Gut Salz wird nicht nur zum Würzen ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns