Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Rezept: Gnocchi Sardi aus Emmer

"Selber Pasta machen ist nicht schwierig, wenn man weiss, wie es geht", sagt Anna Pearson, Pasta-Kochbuch-Autorin. Gnocchi Sardi selber machen.


Publiziert: 26.09.2019 / 12:00

Rezept für 4 Personen

Zutaten

  • 400 g Emmergriess
  • 180 g Wasser
  • Gnocchibrettchen aus Holz

So geht es

 

  1. Emmergriess und Wasser mit einer Gabel grob mischen, von Hand zu einem Teig kneten. Der Teig darf nicht zu klebrig sein.
  2. Den Teig zu einem "Würstchen" von zirka 1.2 cm Durchmesser rollen. Mit einem Teighorn in ungefähr 0.8 cm breite Tranchen schneiden.
  3. Mit dem Daumen auf dem Gnocchibrettchen über das Teigstück abrollen.
  4. Darauf achten, dass die einzelnen Gnocchis geleichmässig gross und dick werden, damit alle gleichzeitig al dente gekocht sind. Kochzeit je nach Dicke zirka 2 Minuten.

Tipp: Die Pasta kann gut tiefgekühlt werden.

Buchtipp

Rezept aus "Pasta" von den Autorinnen Anna und Catherine Pearson, 224 Seiten, 52 Franken: www.editiongut.ch

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Genuss: Schweizer Pasta auf dem Teller
26.09.2019
Die Getreide Züchtung Peter Kunz und Kochbuchautorin Anna Pearson spannen zusammen. Sie wollen Teigwaren aus heimischem Emmer.
Artikel lesen
Es gibt zwei Sorten Teigwaren oder Pasta, wie die Italiener sie liebevoll nennen: Eier-Pasta und Hartweizen-Pasta. Bei der Eier-Pasta sagt es der Name bereits, ist Ei drin. Beim Mehl nimmt man eine Mischung aus einem Teil Weichweizen oder einfach Weizen, wie wir ihn bei uns anbauen und einem Teil Hartweizen. Diese Art von Pasta hat vor allem im Norden von Italien Tradition.  Je weiter südlich man ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!