Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Preisanpassungen wegen "swissmilk green"

Im Detailhandel konnten im September erste Preis-Anpassungen aufgrund des neues Branchenstandards "swissmilk green" beobachtet werden. Laut Schweizer Milchproduzenten (SMP) ist dieser auf gutem Weg, aber noch nicht am Ziel.


von lid
Publiziert: 24.10.2019 / 19:04
Die soeben verschickten Milchgeldabrechnungen der grösseren Erstmilchkäufer weisen für den Monat September 2019 den Zuschlag für nachhaltige Schweizer Milch auf der A-Molkereimilch ebenfalls aus, heisst es in einer Medienmitteilung der SMP. Allerdings sei der A-Anteil kaum bei 100%. Es bleibe nun sehr wichtig, dass alle Akteure gemeinsam und konsequent an der weiteren Umsetzung des "grünen Teppichs" arbeiteten. Insbesondere beim Käse aus Molkereimilch besteht laut der Dachorganisation der Milchproduzenten Handlungsbedarf.

Ein von den SMP durchgeführter Vergleich von Detailhandelspreisen bei Milchprodukten zwischen Ende August 2019 und September 2019 zeige, dass bei Butter, Rahm, Milchgetränken, Joghurts und zum Teil bei Mozzarella Preisanpassungen gemacht wurden, jedoch nicht beim übrigen Käse. Die Preiserhöhungen seien kanalspezifisch jedoch sehr unterschiedlich vorgenommen worden, so die SMP.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Nachfrage nach verarbeiteter Bio-Milch steigt
16.10.2019
Zwischen 2014 und 2018 ist die Nachfrage nach verarbeiteter Bio-Milch in der Schweiz stetig gestiegen.
Artikel lesen
Im Verlauf der letzten fünf Jahre nahm die Menge verarbeiteter Bio-Milch kontinuierlich auf 217'415 Tonnen im Jahr 2018 zu (+14,1 Prozent), wie der aktuelle Marktbericht Bio des BLW-Fachbereichs Marktanalyse zeigt. Der Anstieg setzt sich im laufenden Jahr fort. So erreichte die Menge verarbeiteter Bio-Milch im April 2019 mit 22'733 Tonnen den höchsten Stand seit Januar 2014. Die Menge ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!