«Jeder muss sich in Zukunft Gedanken zum Wasser machen», betont Markus Thali, Präsident Luzerner Obstbauverein. Auf seinem 10-Hektaren-Betrieb im luzernischen Gelfingen hat er sich auf Äpfel und Birnen spezialisiert. Die Wasserversorgung bereitet ihm aktuell noch wenig Mühe, obwohl seine Quellen derzeit auch weniger üppig sprudeln. Bei Bedarf kann er Wasser vom Baldeggersee beziehen, auch für die Frostberegnung im…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 12.20 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.