Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

«Ohne GVO»-Käse verkauft sich gut: SMP befürworten Gentech-Moratorium

«Schweizer Käse ohne GVO» ist in der EU ein erfolgreiches Exportprodukt. Daher habe die Weiterführung des Gentech-Moratoriums eine konkrete wirtschaftliche Bedeutung, so die Schweizer Milchproduzenten SMP.


Die SMP sprechen sich dafür aus, dass das Gentechnik-Moratorium bis 2025 weitergeführt wird. Gänzlich gegen gentechnisch veränderte Organismen (GVO) ist der Verband zwar nicht, es müssten aber noch einige Fragen geklärt und Rechtssicherheit garantiert werden. 

GVO-frei entspricht einem Marktbedürfnis

Man exportiere mit der Garantiemarke Suisse Garantie und in Kooperation mit dem Label Volg heute erfolgreich «Schweizer Käse ohne GVO» in die EU. Das entspreche einem Marktbedürfnis, so die SMP. 

Konsumenten miteinbeziehen

Aus Sicht der SMP haben die neuen gentechnischen Verfahren die Diskussion um GVO komplexer gemacht. Nun sollten Konsumentinnen und Konsumenten in die Diskussion über den Umgang mit neuen Techniken miteinbezogen werden. 

Man sieht bei den SMP in GVO neben Risiken auch Chancen, etwa bei der Reduktion des Pflanzenschutzmitteleinsatzes oder im Zusammenhang mit dem Klimawandel. 

 

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Der Bundesrat will das Gentech-Moratorium verlängern – auch für Crispr-Cas
11.11.2020
Das Moratorium für den Anbau gentechnisch veränderter Organismen (GVO) soll bis 2025 verlängert werden. Neue gentechnische Verfahren wie Crispr-Cas schliesst das vorgeschlagene Verbot mit ein.
Artikel lesen
Es bestehe weder seitens der Landwirtschaft noch der Konsumentinnen und Konsumenten ein Interesse daran, das bisher dreimal verlängerte Gentech-Moratorium aufzuheben, begründet der Bundesrat seinen Entscheid. Ausserdem sei es zum heutigen Zeitpunkt zu früh, sämtliche Fragen zum Vollzug des Gentechnikgesetzes (GTG) umfassend zu regeln, insbesondere was die neuen gentechnischen Verfahren ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns