Die Lebensmittelingenieurin und Unternehmerin Doris Erne hat eine Vision: Molke soll auch in der Schweiz als hochwertiges, genussvolles Lebensmittel anerkannt werden. Im Oktober 2020 sagte sie in einem Artikel in der BauernZeitung: «Ich hoffe, dass wir irgendwann in die Regale der Migros kommen. Das wäre der grosse Durchbruch für unseren Molke-Shake

[IMG 2]

Den Molke-Shake gibt es in den Sorten Beeren und Mango. (Bild Andreas Eberhard)

Artikel in der BauernZeitung hat einiges bewirkt

Bisher konnte man den Molke- Shake in den Sorten Mango und Beeren in 14 Alnatura-Bio-Supermärkten, in Selecta-Foodie‘s Micromarkets und in lokalen Geschäften in der Region Rapperswil-Jona SG kaufen. Produziert wird er vom Schwyzer Milchhuus. «Noch im Sommer 2020 entschied der Migros-Genossenschaftsbund, die Molke-Shakes nicht national zu listen», erzählt Doris Erne.

Das Schwyzer Milchhuus, gemeinsam mit Elsa-Mifroma, hätten aber weiterhin grosse Unterstützung geboten und den Molke-Shake bei allen regionalen Migros-Genossenschaften vorgestellt. Der Bericht in der BauernZeitung habe in der Migros Industrie sicher Aufmerksamkeit erregt, sagt Erne. «Die Verantwortlichen haben meinen Wunsch, dass man den Molke-Shake dereinst in der Migros kaufen kann, wohl mit grossem Einsatz zu erfüllen versucht.»  

Wie ein riesiges Weihnachtsgeschenk

Im Dezember, kurz vor Weihnachten, habe sie die tolle Information erhalten, dass drei Genossenschaften den Molke-Shake im Frühling 2021 listen werden. «Im ersten Moment war ich sehr überrascht, wie schnell es dann schlussendlich ging. Ich war einfach nur glücklich, habe es als riesiges Weihnachtsgeschenk empfunden», sagt Doris Erne.

Mit dem Milchhuus und Elsa begannen im Januar die intensiven Vorbereitungen für den Start in der Migros. Das Milchhuus musste sich auf viel grössere Produktionsmengen einstellen, gemeinsam wurden Werbeaktivitäten geplant. Doch nun ist es geschafft: Seit dem 26. März stehen die Molke-Shakes von Wood & Field in den Kühlregalen aller grösseren Filialen der Migros-Genossenschaften Zürich, Aare und Basel.