Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Marke für Schweinefleisch ohne Antibiotika

Eine geschützte Marke für medikamentenfreie Produkte; "Porco sano" steht für das Fleisch von Schweinen, die nie mit Antibiotika behandelt worden sind. Entscheidend sei unter anderem eine gute Tierbeobachtung.


Publiziert: 21.03.2019 / 05:44

Die Firma Utro Fikovit AG in Rotkreuz ZG vermarktet Fleisch aus antibiotikafreier Aufzucht und Mast. Es sei besonders hochwertig und gesund, ein Premiumprodukt.

Know-how und Fütterung

Damit Antibiotika gar nicht erst nötig wird, sollen Betriebsleiter ihre Tiere gut beobachten und die Bedürfnisse der Schweine genau verstehen. Dies und ein spezielles Fütterungsregime ermöglicht es laut Utro Fikovit, antibiotikafreie und frohwüchsige Tiere zu produzieren.

Ohrmarken für behandelte Tiere

Wenn trotz dieser Massnahmen eine Antibiotikagabe nicht vermieden werden kann, bekommt das behandelte Schwein eine Ohrmarke  und wird nicht mehr unter dem Marke "Porco Sano" verkauft.

Betriebe, die für die neue Marke produzieren, müssen den ökologischen Leistungsnachweis (ÖLN) des Bundes erfüllen. 

jsc

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!