Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Lust auf Blüten? Dann ran an den Blumenkohl!

Mit einem Pro-Kopf-Konsum von 1,86 Kilo ist Blumenkohl eine beliebte Kohlart. Im Mai beginnt jeweils die Schweizer Saison.


von LID
Publiziert: 18.05.2019 / 12:34

Blumenkohl ist die in der Schweiz zweitbeliebteste Kohlart - nach Brokkoli. 15'744 Tonnen oder knapp 1,9 Kilo pro Kopf wurden im Jahr 2018 konsumiert. Davon stammten 7'089 Tonnen aus der Schweiz, die auf einer Fläche von rund 580 Hektaren angebaut wurden. Neben dem weissen gibt es in der Schweiz violetten Blumenkohl, der aber ein Nischenprodukt ist und lediglich auf 13 Hektaren kultiviert wird. Die Blumenkohl-Saison dauert von Mai bis November.

Ein Blütengemüse

Blumenkohl ist eines der Gemüse, von denen die Blüte gegessen wird. Dasselbe gilt für den verwandten Brokkoli, aber auch für Artischocken. Ursprünglich stammt der Blumenkohl aus Kleinasien. In Ägypten soll er bereits im vierten Jahrhundert vor Christus angebaut worden sein. Danach gelangte er via Italien ins restliche Europa.

Blumenkohl ist reich an Vitamin C. Nebst Kalium und Folsäure enthält er viel Kalzium – jenen Mineralstoff, der für die Festigkeit von Knochen und Zähnen verantwortlich ist. Arm ist der leicht verdauliche Blumenkohl hingegen an Kohlehydraten.

Roh, frittiert oder gedämpft

Blumenkohl ist in der Küche vielseitig verwendbar. Man kann ihn roh – etwa mit Dip-Saucen oder im Salat – essen oder kochen, gratinieren, frittieren oder dämpfen. Gibt man beim Kochen etwas Zitronensaft oder Milch ins Kochwasser, so bleibt der Blumenkohl schön weiss.

Blumenkohlgratin

Zutaten

  • Blumenkohl - 1 Stück
  • Schinken in Streifen geschnitten - 350 Gramm
  • Béchamel- oder Gratinsauce - 5 Deziliter
  • geriebener Käse - nach Belieben
  • Butterflocken - nach Belieben

Zubereitung

1. Blumenkohl in die einzelnen Röschen schneiden/brechen und im Dampf 2 - 3 Minuten garen.
2. Blumenkohlröschen und Schinkenstreifen in einer Gratinform verteilen, Käse darüberstreuen, Béchamelsauce darübergiessen, mit Butterflocken belegen.
3. Blumenkohlgratin im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 30 Minuten backen.
Tipp: Béchamelsauce siehe unter Archiv "Rezepte" oder Fertigprodukt verwenden.

Quelle: Bäuerinnenvereinigung Oberwallis/landwirtschaft.ch

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Leaf to Root: Das ganze Gemüse auf dem Teller
Karottenkraut als Delikatesse? Oder gar die Schale der Wassermelone im Essen? Ungewöhnlich, aber möglich. „Leaf to Root“ setzt einen neuen Küchentrend.
Artikel lesen
Esther Kern hat diesen Trend in unseren Breitengraden ins Leben gerufen. Die Food-Journalistin und Kochwebsite-Gründerin ist viel in Restaurants unterwegs. Warum nicht auch das Kraut verwenden Dabei bemerkte sie, dass viele Spitzenköche Gemüseteile verwenden, die normalerweise auf dem Kompost landen. Zudem hat die Journalistin einen eigenen kleinen Garten im Kanton Zürich. Auch da fragte sie ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!