Man muss sie nicht lange im Wald suchen, ihre Glöckchen sind von weitem zu hören: Drei schwere Kaltblutpferde sind zurzeit auf dem Winterthurer Eschenberg im Einsatz. Sie schleppen Stämme und Äste von Nadelbäumen ab, die dem Nassschnee des vergangenen Winters oder den starken Stürmen vom letzten Jahr nicht standhalten konnten. Diese Arbeit muss nun dringend getan werden, um dem Borkenkäfer zuvorzukommen, der sich auf…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.