Der Wegerich wächst unscheinbar, meist unbeachtet in Wiesen oder an Wegrändern. Er darf auch den würdigen Titel «König der Wegränder» tragen, standen doch früher die Worte «wega» für Weg und «rih» für König. Sein botanischer Name Plantago lanceolata kommt von planta (latein = Fusssohle), weil er als Trittpflanze dort gedeiht, wo der Boden durch Fussspuren oder Wagenräder verdichtet wurde. Der Spitz- und…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 12.20 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.