Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Kanton Bern: SMS-Warndienst für Grossraubtiere

Neu bietet der Kanton Bern einen SMS-Warndienst für Nutztierhalter und -halterinnen an. Dieser wird bei Sichtungen oder Nutztierrissen durch Grossraubtiere aktiviert.


Publiziert: 16.09.2019 / 13:04

Das Ziel des Warndienstes sei, die Nutztierhalter im Fall der Sichtung eines Grossraubtieres oder einem Nutztierriss möglichst effizient warnen zu können. Dies schreibt der Herdenschutzbeauftragte des Kantons Bern Peter Berger in einer Mitteilung.

Kostenlos teilnehmen

Die Grösse des Perimeters, in dem alle Angemeldeten eine Warnung per SMS erhalten, werde je nach Standort und Vorfall entschieden. 

Wer teilnehmen möchte, könne dies jeweils bei einer Stichtagserhebung markieren. Der Warndienst ist kostenlos, es müsse aber unbedingt bei Gelan eine Handynummer hinterlegt sein. Wenn das nicht der Fall ist kann diese anlässlich der Stichtagserhebung 2020 nacherfasst, beziehungsweise mutiert werden.

Kontakte bei Fragen

Zu fachlichen Fragen: kantonaler Herdenschutzbeauftragter Peter Berger: peter.berger@be.ch oder per Tel. 031 636 83 14

Bei Fragen zur Agrardatenerhebung: Servicecenter der Abteilung Direktzahlung: info.adz@be.ch

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Mittlerweile gibt es acht Wolfsrudel in der Schweiz
Im Waadtländer Jura gibt es dieses Jahr ein neues Rudel Wölfe. Es ist bereits das achte in der Schweiz.
Artikel lesen
Zum ersten Mal seit 150 Jahren hat sich 2019 im Waadtländer Jura wieder ein Wolfsrudel gebildet, schreibt die "Gruppe Wolf Schweiz" (GWS). Das Elternpaar sei aus den italienisch-französischen Südwestalpen unabhängig voneinander in die Schweiz eingewandert.  Acht Schweizer Wolfsrudel Die Hälfte der Rudel lebt im Kanton Graubünden. (Karte "Gruppe Wolf Schweiz") Laut der aktuellen ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Umfrage
18.10.2019 - 24.10.2019

Die Bart-Frage

Wie ist der Bart am Schönsten?

Weitere Umfragen
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!