Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Garten: Nicht alle wärmeliebenden Gemüse mögen es heiss

Auch wärmeliebende Kulturen wie Peperoni, Tomaten oder Gurken haben Hitze- und Trockenheitsstress. Die einen laufen zur Hochform auf, während die anderen krankheitsanfällig werden.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Hitzestress bei Sauen: Wie muss die Fütterung im Sommer angepasst werden?
22.07.2019
Die Sauen nehmen weniger Nährstoffe auf, wenn für die Hitzeperiode keine Vorkehrungen getroffen werden durch Anpassen der Futterzusammensetzung und des Fütterungsregimes.
Artikel lesen
Wie wir selber, leiden speziell auch die hochleistenden Zuchtsauen bei Sommerhitze. Wird die Fütterung nicht vorsorglich angepasst, steigen die Gefahren von erhöhtem Gewichtsverlust während der Laktation, häufigem Umrauschen, leeren Sauen, kleinen Würfen, Klauenproblemen, erhöhter Krankheitsanfälligkeit, reduzierter Lebensdauer. Hitze senkt die Futteraufnahme Während der Erhaltungsbedarf einer ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns