Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Eliteschau Entlebuch: Altbekannte Siegerin und Maskenpflicht

Viele schöne Kühe und ein rigoroses Schutzkonzept prägten die Eliteschau Schüpfheim. Trotz weniger Tiere und Besucher, war die Ausstellung ein Erfolg.


OK-Präsident Bruno Wigger zeigte sich erleichtert und «sehr glücklich», ein paar Tage nach der Eliteschau Schüpfheim. Vergangenen Samstag, als sich die Schweiz definitiv mit der zweiten Pandemie-Welle und den Konsequenzen auseinandersetzte, führten die Entlebucher ihre traditionelle und züchterisch hochstehende Braunvieh-Eliteschau durch. Natürlich im Modus «light».

Trotzdem Besuchermagnet

Es gab keine Festwirtschaft, auch keinen Verpflegungsstand und auf dem ganzen Areal war Maskenpflicht. Aussteller und Besucher hätten die Schutzmassnahmen sehr gut eingehalten, zeigt sich Wigger beeindruckt. So sei es im Freien möglich, trotz Covid-19, noch etwas zu veranstalten. Der Besucheraufmarsch schätzt er als etwas geringer ein, vor allem ältere Einheimische, die auch den gesellschaftlichen Rahmen schätzten, seien daheim geblieben. Dafür gab es mehr Besucher aus der ganze Schweiz und sogar aus Österreich.

Starke Kühe von Felders

Von den in gewöhnlichen Jahren rund 65 Ausstellern haben schliesslich um die 40 mit ihren schönsten Tieren teilgenommen. Sehr zur Freude der Ostschweizer Experten Paul Caduff und Andreas Walser haben ältere Kühe die Schau dominiert. Champion BS wurde erneut Jongleur Silvana von Franz und Pascal Felder und Koni Pfulg, Marbach. Sie hat bereits 60 000 Kilo Milch produziert. Vize Jongleur Soraya, ebenfalls von Felders, sogar 70 000 Kilo. Lendenbereich und Zitzenanlage waren für Andreas Walser, Vizepräsident Braunvieh Schweiz, in der Endausmarchung die ausschlaggebenden Nuancen zugunsten der sechstlaktierenden Silvana.

Junior Champion wurde Calvin Jadara von Beni Schmid, Schüpfheim, vor Bender Caluna, GoldHill Genetics, Romoos. Die schönsten Rinder gehören Marco Hofstetter aus Entlebuch und Richard Studer, Hasle. Bei den OB-Kühen dominierte René Stalder, Hasle, mit Miss (Harlei ­Holdria) und der Vize. Die gefälligsten Rinder der Zweinutzungsrasse sind im Besitz Tanja und Hans Trüb und Martin Duss, alle Entlebuch.

Von den 182 angemeldeten Tieren waren 146 auf Platz. In «normalen» Jahren sind es über 200.

Die Rangliste ist hier zu finden.

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Die neuen Aargauer Milchvieh-Missen kommen aus dem Freiamt
08.03.2020
An der Eliteschau der Aargauer Holstein-, Swissherdbook- und Braunviehzuchtverbände vom Sonntag gewannen die Kühe von Pius Rüttimann und Ueli Bürkli.
Artikel lesen
Ueli Bürkli aus Muri stellt an der 17. Aargauer Eliteschau in Brunegg die Missen bei den Red Holstein und bei den Holstein: Bürkli-Holst Diamondback Diana gewinnt den Championtitel bei den Roten, Bayfarm Kingboy Alaska bei den Schwarzen. Beim Braunvieh kommt die Siegerin Rüttimann Big Star Bavaria aus dem Stall von Pius Rüttimann aus Abtwil. Das OK-Team - auf dem Bild mit den Siegerkühen - freute ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns