Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Die Alpinavera-Passmärkte stehen wieder vor der Türe

Ab dem 28. Juni finden an zehn Sommer-Sonntagen auf verschiedenen Passhöhen und am Luganersee Märkte für regionale Produkte und Handwerk statt.


Es sei die spezielle Atmosphäre auf der Passhöhe, die den Besuch der Passmärkte so attraktiv mache, schreibt der Trägerverein Alpinavera in einer Mitteilung. Der direkte Kontakt der Besucherinnen und Besucher mit regionalen Produzenten und Handwerkern schaffe Vertrauen, Bekanntheit und letztendlich Umsatz. Passmärkte sind demnach eine wichtige zusätzliche Einnahmequelle für die Standbetreiber. 

Das Marktangebot umfasst Kulinarisches und Handwerkliches aus den Kantonen Graubünden, Glarus, Uri und dem Tessin. 

Dosierter Zugang zum Marktareal

Um die Abstands- und Hygieneregeln des Bundes einhalten zu können, wird der Zugang zum Marktareal in diesem Jahr mit einem Eingang versehen sein. So will man die Besucher-Zahl regulieren. 

Ausserdem mussten sich alle Teilnehmenden des Marktes schriftlich dazu verpflichten, die Vorgaben des Bundes zu befolgen. 

Diese (Sonn)tage sind Markttage

  • Gotthard: 28. Juni, 26. Juli, 30. August, jeweils 10.00 - 16.00 Uhr

  • Oberalp: 5. Juli, 2. August, 6. September jeweils 10.00 - 16.00 Uhr

  • Lukmanier: 12. Juli, 10.00 - 16.00 Uhr

  • Flüela: 19. Juli, 9. August, jeweils 10.00 - 16.00 Uhr

  • Klausen: 16. August, Verschiebedatum: 23. August, 10.00 - 16.00 Uhr

  • Locarno: 26. September (Samstag!), 9.00 – 18.00 Uhr (am See)

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Graubünden: Eine Alp setzt auf unkonventionell veredeltes Gemüse
07.05.2020
Auf der Veg-Alp soll Gemüse aus Graubünden veredelt werden. Inspiriert vom berühmten Bündner Fleisch will man mit diversen Methoden experimentieren.
Artikel lesen
Die traditionelle Alpwirtschaft ist ohne Tiere kaum vorstellbar. Nun probiert das Projekt Veg-Alp von GraubündenViva das Ganze in einer neuen Form und nutzt die gute Bündner Bergluft, um aus regionalem Gemüse etwas Besonderes zu machen.  Ein Spitzenkoch und eine Food-Autorin oberhalb von Davos Die Veg-Alp befindet sich auf einem ungenutzten Maiensäss oberhalb von Davos, schreibt GraubündenViva ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns