Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Comptoir soll zurückkehren

Letztes Jahr fand zum letzten Mal die Comptoir Suisse in Lausanne statt. Nun soll sie in anderer Form an verschiedenen Standorten wiederaufleben.


von lid
Publiziert: 06.06.2019 / 11:02
Die Messe soll künftig als "Comptoir helvétique" abwechselnd in Lausanne und Freiburg durchgeführt werden, wie die Nachrichtenagentur SDA berichtet. Hinter dem Projekt steht die Event-Firma "Chassot Concept". Bereits vom 13. bis 22. September soll die erste Ausgabe in den Event-Hallen Beaulieu in Lausanne durchgeführt werden, im November 2020 geht es dann ins Forum Fribourg.

Letzte Messe soll klein und bescheiden ausfallen

Die Veranstalter hoffen auf 75'000 bis 100'000 Besucherinnen und Besucher. Das Comptoir 2018 hatte laut SDA noch 61'000 Personen angelockt. Das Konzept soll gleich wie bisher bleiben, allerdings soll die Messe kleiner und bescheidener ausfallen.

Schluss mit Comptoir, Züspa und Muba

Die MCH Group hatte im November 2018 mitgeteilt, dass Comptoir Suisse und Züspa per sofort eingestellt werden. Ebenfalls Schluss ist für die Muba, diese wird jedoch dieses Jahr noch einmal durchgeführt.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Aussteller kritisieren BEA
Die Aussteller an der BEA kritisieren die Betreiber. Die Standmieten seien zu hoch. Der Eklat zeigt, die Messebranche steckt in der Krise.
Artikel lesen
Verschiedene Aussteller beschweren sich, dass die Standmiete bei der BEA zu hoch sei, wie "Der Bund" berichtet.  "An der BEA ist es zu teuer geworden" Zudem würden die Organisatoren die Besucherzahlen schönreden. Ein Aussteller von Saftpressen schätzt, dass nur die Hälfte der angegebenen 300'000 Besucher durch die Messe schlenderten. Der Aussteller war es dann auch, der einen Aufruhr unter den ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!