Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Breitenhof-Tagung: Gerät testet Festigkeit von Kirschen

Ein wichtiger Faktor beim Absatz von Kirschen ist die Qualität. Die Firma Tobi Seeobst hat einen Prototyp eines Geräts entwickelt, mit dem sie die Festigkeit testen kann.


Publiziert: 26.05.2019 / 17:45

"Nebst Grösse, Zuckergehalt und Aroma spielt auch die Festigkeit eine wichtige Rolle in der Vermarktung und Lagerung von Kirschen", erklärt Peter Stuber, Verantwortlicher Früchteeinkauf und Beratung bei der Firma Tobi Seeobst, den Besucherinnen und Besuchern der Breitenhof-Tagung in Wintersingen BL.

Die Tobi Seeobst hat einen Prototyp eines Geräts entwickelt, das die Festigkeit von Kirschen testet. Solche Geräte kennt man auch bei der Qualitätsprüfung von Tomaten.

Akzeptierte Mindestwerte

Die Tobi Seeobst hat Mindestwerte festgelegt, die nach Angabe von Peter Stuber in der Praxis akzeptiert und vergleichbar seien. Dies Werte variieren jedoch von Sorte zu Sorte. In der Tendenz seien die Frühsorten eher weicher und die späteren Sorten, die gelagert werden müssen, sind eher hart. Gemessen wird bei Frucht-Temperaturen von 8 bis 12 C°.

Mit den bisherigen Messgeräten, waren die Messresultate von Testperson zu Testperson unterschiedlich.

Einfache Anwendung

Das Gerät drückt mit einem Stempel auf die Kirsche. Diese geht dabei nicht kaputt, kriegt aber eine Delle. Eine Kirsche kann deshalb nicht zweimal getestet werden und muss durch eine neue ersetzt werden. Das Gerät misst den Durchschnittswert von sechs Kirschen. Dieser wird sofort auf einem Display angezeigt. Im Beispiel lag er bei 46.8 Durafel. Werte zwischen 41 und 50 sind akzeptiert.

Der Prototyp des Testgeräts kostete 20'000 Franken. Die Messungen selber sind dann aber nicht mehr teuer. Wenn man das Testgerät mit in die Anlage nimmt, benötigt man einfach Strom.

 

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Breitenhof-Tagung: Die Kirschernteprognose sieht gut aus
Gemäss der ersten Ernteschätzung von Ende Mai 2019 rechnet der Schweizer Obstverband (SOV) mit einer grossen Kirschenernte von rund 2600 Tonnen. Ab 10. Juli soll es mit der Ernte losgehen.
Artikel lesen
"Trotz unvorteilhaftem Wetter im April mit Kälte und Nässe sowie im Mai mit Schnee und Frost wird eine eine gute Kirschenernte erwartet." Diese gute Nachricht hat Hansruedi Wirz, Präsident des Produktezentrums Kirschen und Zwetschgen, für die Besucher der diesjährigen Breitenhof-Tagung in Wintersingen BL auf Lager. Die Erhebung des Schweizer Obstverbands prognostiziert die in den Handel ...
Werbung
Werbung
Werbung
Umfrage
12.08.2019 - 20.08.2019

Wochenabstimmungen

Wie oft ärgert Ihr euch beim Nähen?

Weitere Umfragen
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!