Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Als Ich noch Bauernbub war: Als das Heufieber bei uns ausbrach

Hans Rüssli kann sich noch gut daran erinnern, wie viel Handarbeit das Heuen einst war – beteiligt war die ganze Familie, samt Freibergerpferden und Bremsenwegwedler. Dann kamen die ersten Maschinen auf die Heuwiesen und mit 12 würde Hans systemrelevant als Traktorfahrer.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Als ich noch Bauernbub war: Ein Umzug und Vätu lernte endlich richtig Melken
15.06.2020
Redaktor Peter Fankhauser erinnert sich in der Kolumne Bauernbub an zweierlei Umzüge.
Artikel lesen
Ich glaube, es war 1967, als meine Eltern Greti und Hans Fankhauser am Umzug vom Jodlerchörli Frieswil BE teilnahmen. Der Anlass sei ein riesiges Dorffest gewesen, wie einem später mitgeteilt wurde. Scheinbar hatten meine Schwester, mein Bruder, ich (Peter, als Einjähriger auf dem Schoss meiner Mutter sitzend) und der älteste Bruder – er versteckt sich hinter Vaters Rücken – wenig Freude am Umzug. ...
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns