Mit dem Beginn meiner Schulzeit zog ich weg von meinen Grosseltern und dem Sandgrüebli, ins bernische Schwarzenburg zu meinen Eltern und Geschwistern. Als ich in die 3. Klasse ging, meinte meine Mutter in den Frühlingsferien, ich sei nun gross genug, um bei einem Bauern zu arbeiten. Sie sei angefragt worden, ob ich das machen würde. Und wie sollte es anders sein, ohne meine Zustimmung wurde ich dazu verdonnert,…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.