Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Alpabzug: Die Kühe von der Engstligenalp sind wieder unten

450 Milchkühe, Kälber und Geissen machten sich heute Morgen von der Engstligenalp im Kanton Bern aus auf den Weg zurück ins Tal. Wegen erwartetem Schnee wurde der Termin vorverschoben.


Publiziert: 07.09.2019 / 17:32

Kurz nach 5 Uhr gingen heute Morgen die ersten Lichter auf der Engstligenalp an. Für die 13 Sennen und ihre Tiere eigentlich nichts aussergewöhnliches. Doch der heutige Samstag war dann doch besonders: Die Züglete von der grössten Hochebene der westlichen Schweizer Alpen stand an (die BauernZeitung berichtete). Rund 600 Höhenmeter galt es dabei zu bezwingen – für einmal in umgekehrter Richtung. Für die Tiere sei dies Routine, erklärt Markus Grossen, Präsident der Alpschaft Engstligen laut einer Medienmitteilung: «Sie kennen den Weg seit sie klein sind und wissen genau, wo es hingeht. Und falls neue Kühe hinzukommen, werden diese irgendwo in der Mitte eingereiht, damit sie von der anderen lernen können.» Rund 1.5 Stunden benötigten die rund 235 Kälber und Rinder, 200 Milchkühe und 15 Geissen für den Weg ins Tal.   

Guter Alpsommer

Es sei ein sehr guter Alpsommer gewesen, teilt die Tourismus Adelboden-Lenk-Kandersteg AG weiter mit. Über 1200 Tonnen Käse werden im Alpraum Berner Oberland produziert. Die Kühe der Engstligenalp leisten dazu einen wesentlichen Beitrag.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Aufstieg zur Engstligenalp
Am Samstag fand die «Zügelte» statt: 500 Tiere und ihre Hirten stiegen von der Talstation «Unter dem Birg» hinauf, auf das Hochplateau der Engstligenalp.
Artikel lesen
Die erfahrenen Sennen trieben am frühen Morgen des 23. Juni 2018 nach und nach ihre Tiere zusammen und stiegen den schmalen Fels Pfad zur Alp empor. Der steile Weg schlängelt sich von der Talstation «Unter dem Birg» bis auf das Hochplateau der Engstligenalp.  Das meiste Vieh war nicht zum ersten Mal dabei, deshalb eiferten die Tiere voller Vorfreude auf die saftige Alpweide den Berg hinauf. Die ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!