Bauernzeitung | Logo | Home
Schweiz-International
Publiziert: 13.03.2018 / 14:13
EU verstärkt Einsatz gegen gepanschte Lebensmittel

Die EU will besser gegen Lebensmittel-Panschereien und minderwertige Nahrungsmittel vorgehen. Dazu rief die EU-Kommission am Dienstag in Strassburg ein neues Wissenszentrum ins Leben, wie die Behörde mitteilte.

Konsumenten seien nach jüngsten Betrugsfällen mit Olivenöl, Wein, Honig, Fisch, Milchprodukten, Fleisch und Geflügel verunsichert. Die Lebensmittel-Experten des Zentrums sollen dabei helfen, die Überwachung des europäischen Markts besser zu koordinieren. Dabei soll es unter anderem um Produkte gehen, die in ähnlichen Verpackungen in verschiedenen Ländern angeboten werden, aber ganz andere Inhaltsstoffe haben.

Ausserdem soll ein Frühwarnsystem bei Betrugsverdachtsfällen geschaffen werden. Newsletter, interaktive Karten, Datenbanken und regelmässige Berichte sollen die Verbraucher auf dem Laufenden halten.

sda

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Europas Wolfspopulation wächst rasant

Die Wolfspopulation im Alpenraum ist innerhalb eines Jahres um knapp einen Drittel gewachsen. Laut der neusten Auswertung der Gruppe Wolf Schweiz lebten von Mai 2017 bis April 2018 in den Alpenländern nachgewiesenermassen 98 Rudel, vier davon in der Schweiz.
03.11.2018

Hochburg der Hornkühe

Hornkühe sind rar geworden. Nicht so in Urnäsch, wo Bauern stolz auf ihre behornten Kühe sind und die lokale Käserei einen preisgekrönten Hornkuh-Käse produziert.
03.11.2018

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.