Bauernzeitung | Logo | Home
Schweiz-International
Publiziert: 13.03.2018 / 14:13
EU verstärkt Einsatz gegen gepanschte Lebensmittel

Die EU will besser gegen Lebensmittel-Panschereien und minderwertige Nahrungsmittel vorgehen. Dazu rief die EU-Kommission am Dienstag in Strassburg ein neues Wissenszentrum ins Leben, wie die Behörde mitteilte.

Konsumenten seien nach jüngsten Betrugsfällen mit Olivenöl, Wein, Honig, Fisch, Milchprodukten, Fleisch und Geflügel verunsichert. Die Lebensmittel-Experten des Zentrums sollen dabei helfen, die Überwachung des europäischen Markts besser zu koordinieren. Dabei soll es unter anderem um Produkte gehen, die in ähnlichen Verpackungen in verschiedenen Ländern angeboten werden, aber ganz andere Inhaltsstoffe haben.

Ausserdem soll ein Frühwarnsystem bei Betrugsverdachtsfällen geschaffen werden. Newsletter, interaktive Karten, Datenbanken und regelmässige Berichte sollen die Verbraucher auf dem Laufenden halten.

sda

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Bauer versteckt 122 Kühe und meldet Diebstahl

Ein Landwirt aus dem ostfriesischen Wiesmoor (Deutschland) meldete am Wochenende 122 Kühe als gestohlen. Das machte die Polizei stutzig.  
20.09.2018

Nationalrat erlaubt Cannabis-Versuche

Wissenschaftliche Studien zu Cannabis sollen nach Ansicht des Nationalrats nun doch erlaubt werden. Die grosse Kammer hat Vorstössen für eine Lockerung im Umgang mit Cannabis zugestimmt. Der Bundesrat hat bereits eine Gesetzesänderung angestossen.
20.09.2018

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.