Bauernzeitung | Logo | Home
Ostschweiz
Publiziert: 16.04.2018 / 07:23
Bauer stirbt unter Heuballen

Ein Bauer ist am Freitagnachmittag in Necker SG von herunterfallenden, 500 Kilogramm schweren Heuballen getötet worden. Der 57-Jährige wollte zusammen mit anderen Personen einen Anhänger entladen, als es zum Unfall kam.

Nach dem Einweisen eines Lastwagens mit Heuballen hatten die Arbeiter begonnen, die Spannsets der Ladung zu lösen, wie die Kantonspolizei St. Gallen am Samstag mitteilte. Demnach missachtete der Bauer die Warnung, den letzten Spanngurt nicht zu lösen. Als er sich danach zum Heck begab, fiel der hinterste Stapel vom Anhänger.

Der Bauer wurde von den Heuballen eingeklemmt. Obwohl ihn die anwesenden Arbeiter sofort bargen und mit der Reanimation begannen, konnten auch die eingetroffenen Rettungskräfte nicht mehr helfen. Der Mann verstarb noch auf der Unfallstelle.

sda

Ähnliche Artikel

Erntezeit am Strickhof: Pferdefachleute EFZ

Am Strickhof haben dieses Jahr 48 Lernende in den Lehrgängen Pferdewarte  und Pferdefachleute ihre Ausbildung abgeschlossen. Gegen 200 Personen nahmen an der Feier. Eine mitreissende Choreographie der noch in der Ausbildung stehenden Pferdefachleute umrahmte die Feier.
16.07.2018

Fischer stürzt über Felswand in den Tod

In Davos Wiesen GR ist am Sonntagabend ein Fischer über eine Felswand in den Tod gestürzt. Laut Polizei dürfte der Mann beim Abstieg in die Zügenschlucht verunfallt sein.
16.07.2018

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.