Bauernzeitung | Logo | Home
Schweiz-International
Publiziert: 11.07.2018 / 16:12
Stoppelfeld in Brand gesetzt

Am Dienstagabend hat ein Mann auf einem Stoppelfeld in Weil am Rhein DE Feuer gelegt. Bei dessen Fluchtversuch über die Schweizer Grenze konnte er gefasst werden.

Eine Fläche von zirka zehn Quadratmetern ist am Dienstagabend in Brand geraten, wie die "BaslerZeitung" berichtete. Passanten haben den flüchtenden Mann beobachtet und das Feuer den Einsatzkräften gemeldet.

Während die Feuerwehr den Brand rasch löschen konnte, nahm die Polizei die Verfolgung des Mannes auf. Da sich dieser Richtung Landesgrenze bewegte, beobachtete ihn die Weiler Streife so lange, bis die Kantonspolizei Basel-Stadt den Beschuldigten festnehmen konnte. 

Gegen den 33-Jährigen wurde nun ein Verfahren wegen Brandstiftung eingeleitet.

dmo

Ähnliche Artikel

Brand und Diebstahl bei Imker

In Riehen BS wurden am Sonntagnachmittag von Unbekannten zwei Bienenstöcke in Brand gesetzt und rund 300 Kilogramm Honig entwendet.

09.07.2018

Landi zeigt Herz für Brandstifter

Auf den Brandstifter der Landi Thusis GR kommen keine Schadenersatzforderungen zu. Man wolle dem einstigen Lehrling keine weiteren Steine in den Weg legen, berichtet die Boulevardzeitung «Blick». Der Teenager bereue seine Tat und habe sich bei seinen Mitarbeitern schriftlich entschuldigt.

24.02.2018

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.