Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Coronavirus: ÖGA ist abgesagt

Die Veranstalter der ÖGA haben beschlossen, die Fachmesse für Garten-, Obst- und Gemüsebau vom 24. bis 26. Juni 2020 am Oeschberg abzusagen. Die nächste Ausgabe findet 2022 statt.


Die Träger der ÖGA haben entschieden, die 31. Ausgabe der Fachmesse vom 24. bis 26. Juni 2020 aufgrund der Corona-Situation abzusagen. Das schreibt die Schweizerische Zentralstelle für Gemüsebau (SZG) in ihrem aktuellen Newsletter. Träger der Messe sind neben der SZG der Unternehmerverband Gärtner Schweiz (Jardin Suisse) und der Kanton Bern, handelnd durch die Kantonale Gartenbauschule Oeschberg. Bei der Entscheidung seien Rückmeldungen von Ausstellern und Branchenvertretern eingeflossen, heisst es.

Nächste Ausgabe 2022

Die nächste ÖGA findet im ordentlichen Rhythmus statt, also vom 29. Juni bis 1. Juli 2022. Somit fällt auch die von der SZG für die Gemüsebranche organsierte Sonderschau «Jeder Tropfen zählt» aus. Vorbehalten bleiben laut Mitteilung alternative Event-Angebote in der Zwischenzeit.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Tausende Hobbygärtner fordern Öffnung von Saatgutmarkt
31.03.2020
Gärtnereien, die Setzlinge und Saatgut verkaufen, sollen dies auch während der Coronaviruskrise tun dürfen. Besonders in der Romandie regt sich Widerstand der Hobbygärtner gegen das bundesrätliche Verbot.
Artikel lesen
Der Neuenburger Grossrat Laurent Debrot (Grüne) hat eine Petition gestartet, welche die Landesregierung auffordert, diese Läden den Lebensmittelgeschäften und den Apotheken gleichzusetzen. Innert zehn Tagen haben er und seine Mitstreiter bereits über 22'000 Unterschriften gesammelt. Setzlinge seien lebenswichtig Laut dem Verfasser der Petition sollen Setzlinge und Saatgut als lebenswichtige ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns