Alles begann im Dezember 2016 mit acht Wachteln. Heute hat Familie Brülhart 270 Stück der Tierchen. Aber auch wenn die Wachteln klein sind, bedeutet das nicht, dass sie wenig Arbeit geben. «Es gibt leider viele Leute, die sich nicht bewusst sind, dass man für Tiere Verantwortung übernehmen muss», erzählt Anita Brülhart. Besonders im letzten Jahr gab es wegen Corona einen regelrechten «Wachtel-Boom». Plötzlich hätten…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.