«Lange Zeit haben wir unsere Kälber restriktiv aufgezogen», sagt Anke Römer. Die deutsche Wissenschaftlerin von der Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei (LFA) Mecklenburg-Vorpommern (D) spricht gar von «grossgehungert». Mit dem Ziel vor Augen, sie schnell zum Wiederkäuer zu machen und mit dem Wissen, das fehlende Wachstum in der späteren Entwicklungsphase zu kompensieren. «Das stimmt auch, doch…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 13.– monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.